Antalya - Kreta - Mykonos - Volos - Athen - Seetag - Rhodos

(durch Klick auf den Ort können Sie direkt zu diesem Abschnitt springen)

Tag 1: Ankunft in Antalya

Antalya, eine Perle an der türkischen Küste. Die Altstadt bezaubert mit ihrem kleinen Hafen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Den Blick vom Karaalioglu Park über das Mittelmeer bis zu den Bergen am Horizont sollte jeder, der in der Stadt war, mal genossen haben.

Am Abend liefen wir nach einer Sicherheitsübung aus. Wer schon einmal auf einer Kreuzfahrt war, weiß was für ein besonderer Moment das Auslaufen ist. Allen anderen kann ich nur empfehlen: Das müssen Sie mindestens einmal im Leben erlebt haben!

Tag 2: Kreta

Wenn man auf Kreta ist, ist der Palast von Knossós ein muss. Die Geschichte des Minothaurus, der, so wird durch die Verschachtelung der Räume des Palastes angenommen, dort verbannt wurde, kennt wohl jeder. Aber eine Ausgrabungsstätte hautnah erleben zu können ist schon etwas besonderes. Darum buchten wir auf der AIDAstella einen Ausflug dahin, in Verbindung mit der Besichtigung eines historischen griechischen Musterdorfes.

Die Ausgrabungsstätte bietet noch viele weitere Einblicke in das damalige Leben, die Sie jedoch besser selbst entdecken sollten, da Bilder dieses Erlebnis nicht annähernd vermitteln können. Kreta ist eine wunderschöne Urlaubsinsel und auf jeden Fall eine Reise wert.

Nach der Besichtigung des Palastes ging es mit dem Bus in die Berge zu dem erwähnten Musterdorf. Auf den Bergen konnte ich freilaufende Ziegen beobachten. Außerdem konnte ich viele Plantagen erkennen, die, wie ich von der Reiseführerin erfuhr überwiegend Olivenplantagen waren, die auf der ganzen Insel gegenwärtig sind.

Danach ging es wieder zurück aufs Schiff. Die dringend benötigte Stärkung fanden wir im Marktrestaurant, eines von 3 großen Restaurants an Board. Zudem gibt es noch mehrere kleine Restaurants auf der AIDAstella.

Tag 3: Mykonos

Mykonos ist eine Insel, die meiner Meinung nach unterschätzt wird. Zwar gibt es hier nicht so viele Sehenswürdigkeiten, aber dennoch hat die Insel es mir angetan.
Die AIDAstella ankerte noch vor dem Hafen, da alle Liegeplätze besetzt waren, sodass wir mit den eigentlichen Rettungsbooten an Land, zum Yachthafen von Mikonos, gebracht wurden.

Wir buchten eine Jeeptour, quer über die Insel. Die Jeeps durften wir selber fahren, obwohl die Straßen, bzw. Pfade, teilweise sehr anspruchsvoll waren, sodass der ein oder andere auch schon mal mitten im Konvoi stehen blieb. Aber es ging alles gut und so konnten wir unser erstes Etappenziel erreichen.

Unsere Jeeptour führte uns in eine kleine Stadt, wo wir uns stärken konnten und ein Schluck Ouzo durfte natürlich auch nicht fehlen.

Nach dem Auslaufen gab es wieder einen wunderschönen Sonnenuntergang zu bestaunen.

Tag 4: Volos

Volos ist meiner Meinung nach ein Geheimtipp für Griechenlandurlauber. Die schöne Stadt bietet viele Möglichkeiten seinen Urlaub zu gestalten. Ob Strandurlaub, Aktivurlaub, Shoppingtouren oder ein Besuch der Meteora-Klöster, die von hier aus gut erreichbar sind.
Da es auf der AIDA die Möglichkeit gibt bei jedem Landgang eine oder mehrere Fahrradtouren zu machen und ich das noch nie gemacht habe entschied ich mich dafür.

Tag 5: Athen

Stadt Athen hat mit der Akropolis und vielen weiteren antiken Sehenswürdigkeiten sehr viel zu bieten. Dieses Mal habe ich mich dafür entschieden die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Dafür kam mir die Stadtrundfahrt, die nahe der Anlegestelle begann sehr gelegen. Mit dieser Route konnte ich die schönsten Orte der Stadt sehen, angefangen mit der Akropolis.

Nachdem wir die Akropolis verließen schlenderten wir ein wenig durch die Gassen bis wir ein passendes Souvenir fanden und unsere Stadtrundfahrt fortsetzen konnten.

Tag 6: Seetag

Tag 7: Rhodos

man im Hafen von Rhodos ankommt denkt man zuerst an eine mittelalterliche Festung, da die dicke Burgmauer die komplette Altstadt umschließt. Aber wenn man die Stadt erkundet merkt man, dass die Stadt multikulturell geprägt ist. Griechenland ist eigentlich sehr katholisch, doch mitten in der Stadt steht eine Moschee, die man schon von weitem sieht und deshalb einen sehr guten Orientierungspunkt darstellt wenn man sich in den zahlreichen kleinen Gassen der Stadt verlaufen hat.

Dann war der Tag auch schon fast zuende. Aber auch der letzte Sonnenuntergang stand den vorherigen in nichts nach. Hier eine kleine Bilderreihe:

Nachdem die Sonne untergegangen war gab es noch eine Abschlussparty an Board, inklusive Laser- und Musikshow. Auch das sollte kein AIDA-Urlauber verpassen.

In Antalya wieder angekommen war diese Reise auch schon fast zu Ende. Jetzt ging es mit dem Flugzeug nur noch zurück nach Deutschland.